Abschlusskonferenz am 20.02. in Berlin

EINLADUNG:

Verstehen, messen, berichten, steuern – wie Unternehmen die eigene Marktposition sichern und das Klima richtig schützen!

Ein praxisentwickelter Leitfaden zur Unterstützung für Unternehmen und neue Impulse für Klimaberichte in Deutschland

Ort: Hessische Landesvertretung, In den Ministergärten 5, 10117 Berlin
Datum: 20. Februar 2014
Programm: Hier klicken
Registrierung: Hier klicken
(Anmeldefrist: 31.01.2014; anschließend bitten wir um Anfrage unter info@klimareporting.de)

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Energiewende und der Klimaschutz sind viel diskutiert. Insbesondere Unternehmen gehen mit unzähligen Maßnahmen in ihrem Einflussbereich diese Fragen an und stellen sich Herausforderungen entlang eng verflochtener Wertschöpfungsketten. Klimaschutz, Klimawandel und die Vermeidung von Emissionen wirken sich immer grundlegender auf das Geschäftsumfeld aus.

Die Chancen und Herausforderungen, Abhängigkeiten, regulatorischen Eingriffe, Kundenerwartungen und Differenzierungsmöglichkeiten nehmen zu. Diese Veränderungen müssen erkannt, verarbeitet und den „Stakeholdern“ im Unternehmensumfeld dargestellt werden. Deswegen ist sinnvolles und angemessenes „Klimareporting“ von wachsender Bedeutung für den Unternehmenserfolg. In der in Deutschland noch jungen Disziplin stellen sich viele Fragen:

Was heißt Wesentlichkeit des Klimawandels für das eigene Geschäftsmodell? Was sind die Kernelemente von Klimastrategien? Welche Daten und Informationen sind aussagefähig? Wie kommuniziert man diese aussagekräftig? Welche Aspekte gilt es zu steuern? Wie entwickelt man Ziele?

Gerade deutsche Unternehmen empfinden dabei eine Vielzahl von Hürden. Meist komplexe, englischsprachige Dokumente oder Anleitungen erschweren den Zugang zum Aufbau eines zielgerichteten Klimareportings. Generell fehlt es an einheitlichen Grundlagen für eine verständliche Berichterstattung von Emissionsdaten und Klimastrategien.

Neue Impulse für Transparenz und einheitlicheres Herangehen zu setzen, ist die Zielsetzung des von der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit geförderten Projekts “Grundlagen für ein einheitliches Emissions- und Klimastrategieberichtswesen in Deutschland”.

WWF Deutschland und CDP Deutschland haben einen deutschsprachigen Leitfaden und Hilfestellungen für die Klimaberichterstattung in Deutschland erarbeitet. PwC hat in diesem Projekt die Erarbeitung unterstützt. Unternehmen, Kapitalmarkt und andere NGOs wurden mehrfach im Prozess eingebunden.

Wir laden Sie herzlich zu unserer Abschlusskonferenz ein.

Freuen Sie sich auf Diskussionen mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik sowie Unternehmens-Erfahrungsberichte aus der Entwicklung des Leitfadens!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Herzliche Grüße
Ihr Projektteam