Kosten Nutzen Analyse

Mehr Wert? Eine Untersuchung von Nutzen und Kosten eines Klimareportings durch deutsche Unternehmen

Die KPMG AG hat für das Projekt Klimareporting.de das Verhältnis von Nutzen und Kosten eines Klimareportings durch deutsche Unternehmen untersucht. 

Die vorliegende Analyse erlaubt erstmals eine Einordnung der Nutzen und Kosten für 95 % der deutschen Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern. Sie differenziert Unternehmen dabei anhand von 15 Szenarien nach drei verschiedenen Größenkategorien (börsennotiert; >500 Mitarbeiter und >250 Mitarbeiter) sowie fünf unterschiedlichen Sektoren: energieintensive Industrie (emissionshandelspflichtige Unternehmen), nicht-energieintensive Industrie, Handel, Transport und Dienstleistung. 

Die Publikation liefert Antworten unter anderem auf die folgenden Fragen:

Welche Datenpunkte erfasst ein Klimareporting und welche Wirkung entfaltet es? 
Welche Aktivitäten und Kosten sind mit seiner Einrichtung und Pflege verbunden? 
Welchen Nutzen stiftet ein Klimareporting an unternehmensinterne sowie externe Adressaten?
Wie ist das Verhältnis von Nutzen und Kosten in Abhängigkeit von Unternehmensgröße und  Branche?
Welche Handlungsempfehlungen sollten Unternehmen beachten, um das Klimareporting kosteneffizient und gewinnbringend auszugestalten?

Kernergebnisse

 Mit einem Klimareporting kann sich ein Unternehmen eine Vielzahl von Nutzen erschließen, darunter 

  • Energieeinsparungen, 
  • ein verbessertes Risikomanagement, 
  • Kapitalmarktnutzen, 
  • bessere Compliance mit externen Anforderungen von Kunden, 
  • Politik und Investoren, 
  • verbesserte Reputation und Loyalität von Mitarbeitern und Kunden
  • Produktinnovationen und Geschäftsideen.

Klassische Aktivitäten zur Einrichtung und Durchführung eines Klimareportings sind Datenerfassung und –analyse, externen Beratung und Prüfung, externe Kommunikation, Governance- und Managementprozesse sowie die Umsetzung von Maßnahmen und Initiativen zur Treibhausgasemissionsreduktion. Dabei entstehen Personal- und Sachkosten sowie ggf. Kosten für externe Dienstleister.

Für fast alle betrachteten Unternehmenstypen (Szenarien) ließen sich die jährlichen Zusatzkosten für ein Klimareporting von 4- bis 95-tausend  Euro bereits allein mit den durch das Klimareporting erwirkten Energieeinsparungen decken. Angesichts der vielen weiteren unternehmensindividuell zu ermittelnden Nutzen ist ein positives Kosten-Nutzen Verhältnis für die meisten Unternehmen sehr wahrscheinlich. 

Würden alle betrachteten Unternehmen ein Klimareporting implementieren, so entstünden der deutschen Wirtschaft jährliche Gesamtkosten von knapp EUR 900 Mio. Davon entfielen jedoch fast 75 % auf „Sowieso-Kosten“ wegen heute bereits bestehender gesetzlicher Verpflichtungen oder freiwilliger Initiativen. Somit lägen die zusätzlich entstehenden Kosten bei ca. EUR 250 Mio. pro Jahr. Diese zusätzlich entstehenden Kosten könnten bereits allein durch realisierte Energieeinsparungen von ca. 0,25 % pro Jahr gedeckt werden (Break-Even).

Auch die Gesellschaft profitiert von einem Klimareporting: Durch die Identifizierung und Realisierung von Energieeffizienzpotenzialen und anderen Maßnahmen sowie die Definition von Zielen trägt ein Klimareporting systematisch zur Reduktion von THG-Emissionen und anderen Schadstoffen bei. Hierdurch entsteht neben dem bereits dargestellten Nutzen auf Unternehmens- und Wirtschaftsebene zusätzlich ein gesellschaftlicher Nutzen durch vermiedene Klimafolge-, Gesundheits- und Umweltschäden.
Die Modellrechnung erlaubt eine Annäherung an diesen zusätzlich entstehenden gesellschaftlichen Nutzen. Allein der gesellschaftliche Nutzen durch Einsparungen von Strom- und Gasverbräuchen in der Höhe, wie sie zur Deckung der zusätzlichen Kosten eines Klimareportings notwendig wären (0,25 %), würde demnach ca. 320 Mio. EUR jährlich betragen.

"Die häufig vorgebrachten Behauptungen hinsichtlich des unverhältnismäßigen Aufwands der unternehmerischen Klima- und Nachhaltigkeitsberichterstattung erweisen sich angesichts der Analyseergebnisse als kaum haltbar."

Christoph Heinrich
Vorstand Naturschutz, WWF Deutschland

"Einer in Studien nachgewiesenen Wertsteigerung des Börsenwerts des Eigenkapitals in Millionenhöhe stehen Zusatzkosten für ein Klimareporting von 15- bis 95-TEUR p. a. gegenüber – »Tue Gutes und rede darüber « zahlt sich also deutlich aus – für Unternehmen und Stakeholder."

Susan Dreyer
Director DACH Region, CDP

Handlungsempfehlungen von WWF und CDP an Unternehmen und Wirtschaftsverbände:

  • 1. Bewertung eines Klimareportings auf Basis aller in dieser Studie einbezogenen Nutzenkategorien, wie z. B. auch einem verbesserten Risikomanagement.
  • 2. Anwendung etablierter Methoden (GHG Protocol oder ISO 14064-1) und Berichtsstandards (z. B. GRI G4, CDSB oder CDP) zur Stärkung von Aussagekraft und Vergleichbarkeit des Klimareportings.
  • 3. Minimierung des Aufwands u. a. durch klare Fokussierung auf die für das Geschäftsmodell wesentlichen Informationen sowie durch effiziente Reporting- und Steuerungsprozesse.
  • 4. Bereitstellung praxisorientierter und sektorenspezifischer Leitfäden und IT-Tools durch Wirtschaftsverbände zur Unterstützung der Mitgliedsunternehmen und Organisation eines direkten Austauschs von Lernerfahrungen. 

Handlungsempfehlungen von WWF und CDP an die Politik:

  • 5. Formulierung konkreter und einheitlicher Mindestvorgaben zu den Inhalten eines Klimareportings, u. a. im Rahmen der Umsetzung der EU CSR-Richtlinie 2014/95, darunter mindestens (1) direkte und indirekte THG-Emissionen, (2) erzielte THG-Emissionsreduktionen und Zielsetzungen für zukünftige Reduktionen, (3) klimawandelbedingte Risiken und Chancen, (4) Angaben zu Governance, Strategie und Managementansatz; schrittweise Einbezie- hung aller Unternehmen > 250 Mitarbeiter.

Download der Publikation

Gesamtdokument

Kosten-Nutzen-Analyse

Gesamtdokument

Gesamtdokument der KPMG-Analyse "Mehr Wert? Eine Untersuchung von Nutzen und Kosten eines Klimareportings durch deutsche Unternehmen" (2015)

Download

Executive Summary

Kosten-Nutzen-Analyse

Executive Summary

Executive Summary der KPMG-Analyse "Mehr Wert? Eine Untersuchung von Nutzen und Kosten eines Klimareportings durch deutsche Unternehmen" (2015)

Download

Zweiseiter

Kosten-Nutzen-Analyse

Zweiseiter

Zweiseiter der KPMG-Analyse "Mehr Wert? Eine Untersuchung von Nutzen und Kosten eines Klimareportings durch deutsche Unternehmen" (2015)

Download

Two pager (english)

Cost-benefit analysis

Two pager (english)

Two-pager of the KPMG cost-benefit analysis of climate reporting by German companies (2015)

Download